Food Sommer

Ricotta-Erbsen Küchlein auf Tomatensalat und Schnittlauchrahm

4. August 2017
Ricottaküchlein

Herr Lagerfell sehnte sich nach Italien. Ich sah es an seinem Blick der wehmütig an der regennassen Fensterscheibe hingen blieb. Seit Wochen herrschte große Hitze in ganz Südeuropa, während der hohe Norden wieder nur mit zaghaften Temperaturen, dafür mit außerordentlich viel Regen, gesegnet war. Ein kultureller und wetterbedingter Austausch musste her. Ich telefonierte nach Rom und lud Nonna Gattina und Ihre Enkel kurzerhand nach Hamburg ein und bat sie auch noch etwas Sonne mit einzupacken.

Kochen Sie heute mit mir in den Nationalfarben Italiens: Sonnengereifte Tomaten geben die Basis für dieses Gericht, cremiger Ricotta und junge Erbsen schließen eine wunderbare Symbiose ein und als I-Tüpfelchen setzen wir mit Schnittlauchrahm noch einen drauf.

RICOTTA-ERBSEN KÜCHLEIN AUF TOMATENSALAT UND SCHNITTLAUCHRAHM

ZUTATEN RICOTTA-ERBSEN KÜCHLEIN
(für etwa 4 Personen)
250 g Ricotta
40 g Parmesan
200 g Erbsen
50 g Mehl
1 Ei
Abrieb von 1 Zitrone
200 g Sauerrahm
1 Bund Schnittlauch
1/2 kg bunte Tomaten
Olivenöl
Salz, Pfeffer

ZUBEREITUNG RICOTTA-ERBSEN KÜCHLEIN
Die Erbsen in reichlich kochendem Salzwasser ein paar Minuten blanchieren. Vom Herd nehmen, abseien und mit kaltem Wasser abschrecken.
Die Erbsen mit einem Stabmixer zu einer feinen Masse pürieren. Das Erbsenmus mit Ricotta, Parmesan, Mehl, dem Ei und Zitronenabrieb zu einer homogenen Masse verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Falls der Teig zu dünnflüssig erscheint, noch etwas Mehl zugeben.
In einer Pfanne Olivenöl heiss werden lassen und bei mittlerer Hitze aus der Ricottamasse kleine Küchlein ausbacken. Am besten man nimmt einen Löffel zur Hilfe und lässt jede Seite etwa 2 Minuten braten bis diese goldbraun ist.

Die Tomaten in Scheiben schneiden. Mit Olivenöl und Salz bestreuen. Die Ricottaküchlein darauf setzen.

Sauerrahm, Schnittlauch und eine Prise Salz zu einem Dip verrühren. Zu den Ricottaküchlein servieren.

Guten Appetit! Herrscht bei Ihnen gerade große Hitze oder auch eher herbstliches Wetter?

Das kÖnnte Dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Reply Birgit M. 8. August 2017 at 22:13

    Das sieht super lecker aus, hab vielen Dank für deinen Beitrag zum Blogevent. Kannst du bitte noch die entsprechenden Links setzen in deinem Blogbeitrag, Dankeschön und liebe Grüsse Birgit

  • Reply Tatiana// The Happy Jetlagger 11. August 2017 at 22:10

    Hey, was für ein schöner Blog! Und ich hab jetzt richtig Appetit…
    Wollte nur mal liebe Grüße da lassen!
    Tatiana

  • Reply Tomatenchutney in zweierlei Versionen: mit Kürbis und Bergpfirsich 31. August 2017 at 21:41

    […] Garten erzählt. Doch was tun mit den vielen Tomaten wenn man nicht jeden Tag Tomatentarte oder Tomatensalat essen möchte? Genau! Einkochen! Und da kommt das Blog-Event von Brittas Kochtopf – Irrungen […]

  • Schreibe einen Kommentar

    Scroll Up