Food Sommer

Tomatentarte mit Polentaboden und Ziegenkäsecreme

25. August 2017

Tomaten, überall Tomaten. Was bei den meisten anderen, die einen Garten besitzen die Zucchinischwemme ist, ist dieses Jahr für uns die Tomatenschwemme. Der Dauerregen hat fast jedes andere Gemüse im Garten zunichte gemacht, doch die Tomatenstauden in ihrem trockenen Gewächshaus konnten gut lachen.
Herr Lagerfell pflegt geradezu eine Tomatenobsession. Überall wird der Paradeiser, wie er in Österreich genannt wird, verkocht und verarbeitet. Meine Tomatenliebe hat indes ein wenig länger gedauert – genauso wie in Österreich. Ende des 18. Jahrhunderts bezeichnete die Encyclopedia Britannica den Einsatz von Tomaten in der Küche bereits als alltäglich – bis auf ein Land…

Bei der Wiener Weltausstellung wurden 1873 Tomaten gezeigt und um 1900 gab es die ersten Paradeiser am Wiener Naschmarkt. Erst um 1945 gelangten die Paradeiser zur größeren Beliebtheit, als Saisonarbeiter im Burgenland mit dem nötigen Wissen die Früchte anbauten. Aufgrund einer weit verbreiteten Abneigung gegen Unbekanntes und der schwierigen klimatischen Bedingungen verbreitete sich die Paradeiser in den westlichen Bundesländern erst viel später. In manche Alpentäler kam die Tomate sogar erst mit dem Bau der ersten Supermärkte auf den Teller…

Weltweit gibt es mehr als 3000 verschiedene Tomatensorten, 11 davon haben Einzug in unseren Garten genommen. Kochen Sie heute mit mir eine wunderbare

Tomatentarte mit Polentaboden und Ziegenkäsecreme

ZUTATEN TOMATENTARTE
250 g Polenta
150g Ziegenfrischkäse
1 Ei
3 El Joghurt
300 g Tomaten
1 Knoblauchzehe
1 El Thymian
Salz, Pfeffer
Olivenöl
1 El Honig

ZUBEREITUNG TOMATENTARTE

Den Ofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.

Für die Polenta 1 Liter Wasser zu kochen bringen. Salzen und 2 EL Olivenöl zum Wasser hinzufügen. Die Polenta langsam einrieseln lassen und mit dem Schneebesen zügig durchrühren. Den Thymian dazugeben. Vom Herd nehmen und 10 Minuten quellen lassen.

Knoblauch fein hacken und mit Ziegenfrischkäse, Ei und Joghurt zu einer cremigen Masse verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Eine Tarteform mit Olivenöl auspinseln und die Polenta auf dem Boden verteilen. Mit einem Löffel den Rand hochziehen.

Die Ziegenfrischkäsemasse auf dem Polentaboden verteilen. Die Tomaten halbieren und mit der Schnittfläche nach oben darauf legen.

Die Tarte bei 200 Grad etwa 35 Minuten backen. 5 Minuten vor Ende der Backzeit kann man die Tomaten noch mit 1 El Honig beträufeln.

Guten Appetit! Verraten Sie mir noch Ihr liebstes Tomatenrezept?

Tomatentarte

 

 

Das kÖnnte Dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Reply Tomatenchutney in zweierlei Versionen: mit Kürbis und Bergpfirsich 31. August 2017 at 18:37

    […] letzten Beitrag hab ich ja bereits über die Tomatenschwemme in unserem Garten erzählt. Doch was tun mit den […]

  • Schreibe einen Kommentar

    Scroll Up